Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Alles mal neu!

Es hat etwas gedauert, aber nun ist unsere neue Website endlich fertig. Hier finden Sie nun alle Beiträge der letzten Jahre von Volker Kölling Coast Communication. Ob als Video oder Print-PDF, nun können Sie thematisch sortiert alle Werke auf unserer Website finden. Als besonderes „Schmankerl“ finden Sie unter „History“ Reportagen aus den frühen Zeiten von buten&binnen.

Hier finden Sie all unsere Beiträge chronologisch geordnet:

Alle TV-Beiträge

Die interessantesten Beiträge für Radio Bremen, NDR u.a.

Alle Print-Beiträge

Alle Beiträge der letzten Jahre aus Sportschipper, Segler-Zeitung u.a.

Alle Hafenfilme

Pportraits der Sportboot-Häfen an der Costa Brava

Aus der Luft

Beispiele von Aufnahmen mit unseren Kamera-Drohnen

Heringsloggerrettung in Gefahr

Vor zwei Jahren kam das S.O.S. von Vegesacks historischem Segelllogger. Von einem Finanzbedarf von 2,5 Millionen Euro für die Rettung des fast 130 Jahre alten Schiffes war die Rede. Seitdem ist viel passiert: Der Bund steuert aus einem Sondertopf für Denkmalschutz 680 000 Euro bei. Aber das Schiff muss jeden Euro Zuschuss doppeln. Und da liegt das akute Problem jetzt – vor der großen Werftzeit.

Abschied vom Vegesacker Segelschiff „Atlantic“

Die „Atlantic“ ist Geschichte. Seit 2015 hatte Vegesack altes Flaggschiff „Atlantic“ keine „Klasse“ mehr – sprich keinen Schiffs-TÜV für Gästefahrten. Seitdem gammelte der über 150 Jahre alte Stahl-Zweimaster vor sich hin. Jetzt kam es zur Zwangsräumung aus dem Museumshafen und in einem Zug trat die „Atlantic“ ihre letzte Reise an: Zur Abwrackwerft BBS in Berne. Zwei alte Fahrensleute kamen ganz aus Sassnitz, um zu retten, was noch zu retten war.

Rohr frei – wenn der Abfluss mal verstopft ist

Es sei nicht mehr wie im Werner-Comic bei den Rohrreinigern, stellt Manuel Schmidt klar: „Unser Job ist gar nicht mehr so dreckig. Wir haben Roboter und Computertechnik.“ Trotzdem freut er sich, als ihm die Fäkalien entgegenkommen und der Kanal wieder frei ist: „Alles bio. Das wollt Ihr doch alle.“ Und er warnt vor der Spartaste am Klo: Dadurch bilde sich verstärkt Urinstein, weil ds Rohr nicht genug gespült werde. Eine Reportage für „buten un binnen“ von Mitte August 2023.

Bäume fällen für den Naturschutz?

Ein riesiges Areal von acht Hektar Wiesen in Bremen-Nord soll noch in dieser Woche gerodet und geflutet werden. 50 Bäume werden dafür gefällt. Damit werde ein Wiesen-Biotop und Naherholungsgebiet zerstört, sagen Kritiker. Von ökologischer Aufwertung zu einer Fluss-Aue ist hingegen im Umweltressort die Rede. Das Ressort spricht von einer lang anstehenden Ausgleichsmaßnahme für das Zuschütten des Überseehafens. Viele an der Lesum halten das für Irrsinn.

Was fehlt bei der Energiewende

Die WPD war als großer Windparkbetreiber mit am Tisch bei Robert Habecks Energiegipfel. Das mittelständische Unternehmen mit über 2600 Windkraftanlagen in über 30 Ländern weiß, wo es hapert bei der deutschen Energiewende. Und wir fragen auch Fraunhofer-Forscher, wo das Land noch Gas geben muss, soll die Energiewende gelingen. Ein Film aus der „buten un binnen“-Wochenserie „Kraft.Werk.Energie“ aus dem März 2023.

Klimatag im Kohlekraftwerk

Die Klasse 10 B der Bremer Oberschule Helgoländer Straße verbringt ihre Klimatag im Kohlekraftwerk – und der SWB-Lehrbeaufragte Felix Mahn zeigt den Schülern, warum hier die Wärmeerzeugung für das Bremer Fernwärmenetz fast noch wichtiger ist als die Stromproduktion. Nebenbei lässt sich lernen, dass es an diesem trüben Tag ohne Wind mit Solar und Windkraft nicht gereicht hätte für Bremens Stromversorgung. Ein Film aus der von uns für „buten un binnen“ produzierten Wochenserie „Kraft.Werk.Energie“.

Wie Kohlestrom das Netz absichert

Mit dem Ukrainekrieg wackelte plötzlich auch die Versorgung der deutschen Gaskraftwerke mit Brennstoff. Der Ausweg, um die Netze zu sichern Die letzten Kohlekraftwerke bekamen Laufzeitverlängerungen. Auch, weil die Erneuerbaren Energien noch nicht ausreichend ausgebaut sind, um Deutschlands Strombedarf zu decken. Wir springen für diesen Film unserer „buten un binnen“-Wochenserie zurück ins Jahr 1954, als ein großes Kohlekraftwerk in Bremen-Farge noch den gesamten Nordwesten versorgte.

Mehrweg in der Sackgasse

Eigentlich gilt in der Gastronomie seit Anfang 2023 die Pflicht, Gästen für Essen außer Haus Mehrweggeschirr anzubieten. Im Vegesacker Loretta am Hafen funktioniert das auch ganz gut. Aber weil der Gesetzgeber komplett verpennt hat, die Regeln klar zu definieren, steckt Mehrweg momentan in der Sackgasse, klagen Gastroverbände Ende Februar 2023 vor unseren Kamera.

Darum snacken und spielen in Vegesack Jung und Alt op Platt

Eine pensionierte Touristikerin vom Lande mit einer innigen Liebe zum Plattdeutschen bringt in Bremen-Nord am Gymnasium Vegesack Jungen und Mädchen Plattdeutsch bei. Zu ihrem offenen Angebot kommen immer mehr Schüler – auch weil es raus geht aus der Schule ins Altenheim nebenan. Und da wird dann gemeinsam gezockt – auf Platt, versteht sich. Ein Film für „buten un binnen“ aus dem März 2023.

Die ersten Hausboote für Jedermann in Bremen

Kurz vor Ostern 2023 können die ersten drei Hausboote in Bremen überhaupt gechartert werden: Sie gehören zu einem großen neuen Veranstaltungszentrum samt Beach-Bar, dass gerade am Lankenauer Höft entsteht. Direkt am Eingang zu Bremens Neustädter Häfen. Wir waren da an einem Tag mit richtig viel Wind und haben bemerkt, dass sich die Luxusunterkünfte doch auch noch ein bißchen wie Boote anfühlen.

Die Schlepper-Reportage mit Knall

Sie sind die Kraftpakete im Hafen, die praktisch nur aus PS-starken Maschinen und Gewicht bestehen: Ohne Schlepper käme in Bremerhaven kein Riesenschiff an die Pier, kein Autotransporter in die Schleuse und kein Werftneubau auf die Weser. Wir sind mit Fluggerät und 4-K-Kamera mit dabei bei einem „Job“, der sich als ziemlich knifflig entpuppt. Gezeigt wurde der Film im ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ im Frühjahr 2019.

Neues Costa-Brava-Buch

Alle Häfen und endlich auch einmal die schönsten Buchten der Costa Brava präsentiert jetzt ein neues Buch über die wilde Küste. Zur Vorstellung auf der boot 2023 haben wir in Düsseldorf viele Freunde aus den Marinas getroffen: 2017 hatten wir an der Costa Brava alle Sporthäfen und zwei Naturhäfen gefilmt und die Videos auf dem ADAC-YouTube-Channel veröffentlicht. Das neue Buch ist eine prima Ergänzung zu den Filmen für Skipper, die gerne ihren nächsten Hafenanlauf auch noch mit Papier auf dem Kartentisch planen. Die Bücher mit vielen touristischen Tipps gibt es auch direkt bei den Sporthäfen Kataloniens.

Für die Törnplanung finden sich alle Infos aus dem Buch aber auf auf folgender Internetseite:

Invasion der Arten: Invasive Pflanzen bedrohen die regionale Artenvielfalt

Sie sind aus botanischen Gärten ausgewildert und bedrohen nun die heimische Artenvielfalt. Invasive Pflanzen sind zu einem so großen Problem geworden, dass selbst Umweltschützer sie mit Stumpf und Stiel bekämpfen, wie dieser Film für die Wochenserie „Invasion der Arten“ im Regionalmagazin „buten un binnen“ zeigt, komplett produziert von Volker Kölling coast communication.

Wätjens wunderbare Kapitänsbilder

Das Schloss Schöneberg beherbergt einen Schatz an Kapitänsbildern: Reeder und die Herren Schiffsführer ließen ihre Segelschiffe früher von namhaften Malern gerne prachtvoll in Szene setzen. Den Bildern der einstmals größten Segelschiffreederei Europas hat der Kunsthistoriker Eduard Wätjen ein Buch gewidmet. Und durch den Schifffahrtshistoriker Peter Michael Pawlik sind sogar die Geschichten zu den Schiffen bekannt. All das war für uns der Grund, uns diese Kunst mit der Kamera mal genauer anzuschauen. Veit Klück von der Bremedia hat neben dem Ton die schönen Drohnenaufnahmen beigesteuert.

Eine rote Fahrwassertonne wird an Bord des Versorgerschiffs geholt

Das Sicherheitsnetz der Außenweser

Die Wasserflächen scheinen riesig. Aber tatsächlich leiten schmale Fahrwasser die Schiffe aus der Nordsee über die Außenweser in die Häfen. Wir sind auf einem Tonnenleger unterwegs und treffen draußen noch die Retter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)und schauen in der Revierzentrale des WSA vorbei. Ein Reportage, die zeigt, welcher Aufwand getrieben werden muss, damit die Weser sicher schiffbar bleibt: Mit Ton und Drohne von David Koy (Bremedia) und Volker Kölling an der Kamera für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

Teakdecks verlegen Teil 2

Martina Georgus hat auf Messen bereits ungezählte Vorträge zum Thema Teak gehalten. Wir haben mit Ihr und ihren Kollegen von der Firma Daniel Georgus Bootsbauhölzer deshalb in einem Filmprojekt demonstriert, wie jedermann mit Hilfe von Schablonen und vorgefertigten Stabdeckteilen ein fertiges und langlebiges Bootsdeck bauen kann. In diesem zweiten Teil sieht man, dass sich mit viel Eigenarbeit eine Menge Geld sparen lässt.

Teakdecks verlegen Teil 1

Wir begleiten Martina Georgus und ihre Kollegen von der Firma Daniel Georgus mit zum Schablonenbau auf einen Kleinkreuzer: In dieser Anleitung erklärt die Teakspezialistin aus Bremen Schritt für Schritt, wie jedermann perfekte Schablonen anfertigen kann: Nach denen wird dann aus zertifiziertem Teakholz bei Georgus ein perfektes Puzzle aus Stabdeckelementen angefertigt.

Gepeinigte Seelen: Die Mystik der Rauhnächte

Alle steht still und die Tore zur Hölle stehen offen und allerlei gepeinigte Seelen sind zwischen den Jahren in den Rauhnächten unterwegs. Wir haben uns für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ mit einer Ethnologin der Bremer Uni und dem Heimatverein Farge-Rekum in deren Kahnschifferhaus verabredet. Für die Spielfilmszenen mussten mal alle Kölling ran.

Erster Rollstuhlfahrer macht seinen Sportbootführerschein

„Ich lasse mich ungern behindern,“ sagt der 45jährige Thorsten Kutsche-Dross gleich mehrfach bei unserem Drehtermin für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“. Und so macht der querschnittsgelähmte Rollstuhlfahrer mit seiner Clique zusammen als erster überhaupt seinen Sportbootführerschein in Bremen. Mit dem klaren Plan, beim nächsten Törn in Holland das Kommando zu übernehmen.

Wassersportler wehren sich gegen Weservertiefung

Die Wassersportler entlang der Weser wehren sich gegen eine erneute Vertiefung der Weser. Aus ihrer Sicht sind die Folgen der letzten Vertiefung noch nicht einmal im Ansatz aufgearbeitet. Der Chefplaner der Weservertiefung vom WSA in Bremerhaven beruhigt: Es wird noch einige Möglichkeiten geben, über das Projekt zu diskutieren. Wir waren für diesen Film auch mit der Drohne an der Weser unterwegs und haben die Verschlickung aus der Luft dokumentiert.

Die große Bootsparade auf der Weser

Es soll die größte Weser-Schiffsparade aller Zeiten gewesen sein, die sich da im September 2022 von den Neustädter Häfen auf Bremerhaven zu in Bewegung gesetzt hat. Mittendrin per Speedboot auf Besuchstour von Schiff zu Schiff: Bremens Häfensenatorin Claudia Schilling (SPD). Wir waren mit zwei Kamerateams von „buten un binnen“ dabei: Kollege Jan mit einem Team an Land und wir auf dem Tonnenleger „Alte Weser“: Schiffe gucken mal so richtig satt.

Bremerhavens Dampfeisbrecher Wal braucht dringend eine Kesselsanierung

Es ist einer der imposantesten schwimmenden Botschafter Bremerhavens: Aber der Dampfeisbrecher „Wal“ keucht praktisch auf dem letzten Loch: Die Kessel aus den 60er jähren müssen von Grund auf saniert werden, wenn das Schiff weiter in Fahrt bleiben soll. Wir waren auf einem Törn mit einem Kamerateam vom ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ mit an Bord.

Beckröge liefert seit 150 Jahren das Bier in Bremen

Der Bremer Getränkegroßhändler Beckröge ist ursprünglich aus einer Kneipe am Schüsselkorb hervorgegangen: Alles begann vor 150 Jahren in der Bremer Innenstadt mit viel Durst auf frisches Bier auch zu Hause. Zumal es als nicht schicklich galt, dass Damen damals in der Öffentlichkeit tranken, erzählt Beckröge-Chef Uwe Lammers. In diesem Film lässt sich schön sehen, wie die Aufnahmen aus dem Landesfilmarchiv (Danke Daniel Tilgner!) mit dem Heute auch Dank Erzählerin Frauke Wilhelm zu einer Geschichte über Bremens Kneipenhistorie verschmelzen.

Eine Dame auf dem Wochenmarkt in Bremen in den dreißiger Jahren

Bremens Wochenmarkt Domshof feiert 100 jähriges Jubiläum

Wir feiern den 100. Geburtstag des Domshof-Wochenmarktes in Bremen mit uralten Filmaufnahmen des wilden Treibens dort, als sich hier noch halb Bremen mit dem nötigsten eindeckte – herausgesucht von Daniel Tilgner vom Bremer Landesfilmarchiv. Warum sich seinerzeit das Marktgeschehen vom alten Marktplatz verlagerte, weiß allerdings heute keiner mehr so genau.

Hochs und Tiefs bei der Pantaenius Skagen Rund Regatta

Die Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ hatte 2022 zur Nordseewoche und dem anschließenden Pantaenius Rund Skagen Volker Kölling als Berichterstatter und Mitsegler auf ihren schnellen Cruiser „Wappen von Bremen“ eingeladen: Über eine Woche war also ständig eine Kamera an, ein Kugelschreiber auf dem Papier und eine Drohne in der Luft. Und die Ergebnisse lassen sich sehen: Wie dieses Extra im ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ oder als lange Reportage im Segelmagazin „Sportschipper“ der Ebner Boat Unit.

100 Jahre Nordseewoche

Zum Jubiläum 100 Jahre Nordseewoche soll aktuell auf Helgoland ein Film entstehen. Die Herausforderung: Es fährt nur Volker Kölling als Videojournalist an Bord der „Wappen von Bremen“ hin. Bepackt mit Action-Cams, Broadcast-Kamera, Tonausrüstung, Drohne, Laptop. Und mit ganz viel Schlepphilfe aus der Crew, Mitfahrgelegenheiten auf Regatta-Begleitbooten und dem Wettfahrtleiter und Segelmacher Albert Schweizer aus Bremen ist ein ganz ansehnlicher Beitrag aus dem Himmelfahrtskommando geworden: Über den ewigen Wettkampf zwischen den Hamburgern und Bremern, hier ausgetragen auf Regattabooten.

Wenn Container-Giganten in die Böschung fahren

Was passiert, wenn bei einem 400 Meter langem Containerschiff plötzlich Ruderanlagen oder Antrieb auf der Flussfahrt auf Elbe oder Weser ausfallen? Im Elsflether Schiffssimulator lässt sich dieses Szenario durchspielen, mit dem angehende Kapitäne tatsächlich konfrontiert werden. Wir besuchen aber auch Fachleute und fragen mal nach den wirtschaftlichen Folgen einer Havarie, bei der ein Flussrevier vielleicht für Wochen für die Schifffahrt gesperrt werden müsste. Dies ist unser zweite Film zum Thema für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

Tobias Wilder und seine Bootstankstelle

Tobias Wilder betreibt die Bootstankstelle in der Lesum – inzwischen die einzige weit und breit. Der Mann lebt mit Ebbe und Flut und einer Kundschaft, die meist erst auftaucht, wenn auch das Wasser da ist. Der komplette Film für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ ist von Volker Kölling coast communication produziert worden: Von der Kameraarbeit und den Luftaufnahmen bis zum Schnitt.

Runder Geburtstag: Der Vegesacker Hafen wird 400

Er wurde lange als der älteste künstliche Hafen Europas bezeichnet. Aber so ist es mit den Superlativen: Man lässt besser keinen Historiker dazu forschen. Denn Ulrich Weidinger hat in seinem Buch zur Hafengeschichte herausgefunden, dass wohl selbst der Hafen von Tönung an der Eider ein paar Jahre älter ist. Trotzdem ist der Hafen ein spannender Teil der Bremer Geschichte als Vorposten als die Schlachte für Seeschiffe nicht mehr anfahrbar war. Wir waren für eine Wochenserie im ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ auf Geschichtsspuren unterwegs.

Vegesacker Hafengeburtstag: Früher wurde wilder gefeiert

Zum 400. Hafengeburtstag erinnern sich alte Vegesacker einmal an die Zeit, als noch die Männer von den Loggen in Vegesack unterwegs war und hier Europas größte Heringsfangflotte für Betrieb auch in Kneipen, Bars und Rotlichtläden sorgte. Komplett von Volker Kölling coast communication produziert für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

Vegesacks Hafen: Hier haben Frauen das Kommando

Sigi Leichsenring ist Hafenmeisterin in Vegesack, Simone Scharringhausen führt das Zepter im Feinkostladen in der Alten Hafenstraße und im alten Speicher der Lange-Werft im Vegesacker Geschichtenhaus hat Helle Rothe das Sagen: Derselbe Ort, an dem ganz früher einmal die Witwe Anne Lange über die Geschicke ihrer Werft bestimmte. Was zeigt: Im und um den Vegesacker Hafen hatten immer auch Frauen das Kommando.

Ein Dokument zu 100 Jahren Bremer Baumwollbörse

Bremens Baumwollkaufleute und die deutschen Kolonien

Bremens Baumwollbörse bekommt zu ihrem 150. Geburtstag praktisch eine Sonderausstellung zu Baumwolle im Bremer Überseemuseum. Dort geht es auch sehr kritisch um die Rolle der Bremer Baumwollkaufleute bei dem Versuch, Baumwollanbau in Afrika durchzusetzen. Ausstellungs-Kurator Christoph Greim zeigt, worum es geht. Wobei wir auch in der Baumwollbörse bei laufender Kamera kritische Fragen stellen. Und bei dem Kongress von „Cotton Made in Africa“ von den afrikanischen Teilnehmern dort hören, dass für sie Handel auf Augenhöhe wichtiger wäre als die deutsche Debatte um Kolonialschuld zu kommentieren.

Earth X: Unterwegs mit dem Rad zur Rettung des Weltklimas

Bosse Rothe aus Bremen und Nicolas Noetzel aus Hamburg haben sich für das Projekt Earth X zusammengefunden. Auf einer 3000-Kilometer-Tour durch Südamerika erlebt das Duo die Schönheit der Natur und geht der menschengemachten Zerstörung der Umwelt auf den Grund. Dieser Film ist ein Beispiel, wie aus stundenlangem Material der beiden Abenteurer mit Hilfe des Netzwerks von Volker Kölling coast communication ein Beitrag für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ entstanden ist. Am Ende machte dann auch noch Bosse Rothe im Studiogespräch eine ganz gute Figur.

Ex-Lotsenchef zu 400 Meter Schiffen: „Wir reiten auf einem Pulverfass“

Matthias Meyer war Chef der Bremerhavener Hafenlotsen, Nautischer Sachverständiger und Dozent an Seefahrtsschulen. Er spricht vor unserer Kamera aus, was in Schifffahrtskreisen seit langem Thema ist: Das die 400-Meter-Containerschiffe einfach zu groß geworden sind für die schmalen Fahrrinnen von Weser und Elbe. Eine schwere Havarie ist aus seiner Sicht nur eine Frage der Zeit. Wir schauen uns an, wie das Revier mit diesen Riesen umgeht und was Politik, BUND und Reeder dazu sagen: In einem zwölf Minuten langen Extra im ARD-regionalmagazin „buten un binnen“, ausgestrahlt am 12. April 2022.

Schwarze Priester im Talar

Segen oder Fluch: 175 Jahre Norddeutsche Mission in Afrika

Was hat christliche Missionsarbeit in Westafrika bewirkt? Die Norddeutsche Mission feiert im Jahr 2022 ihr 175. Bestehen. Wir sind vom ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ mit Filmbeiträgen zu einer Wochenserie mit dem Titel „Bremen und die deutschen Kolonien“ betraut worden und haben uns mit diesem Jubiläum beschäftigt. Wir waren im Staatsarchiv Bremen, haben Original-Filmaufnahmen aus dem Bremer Landesfilmarchiv bekommen und bei der Norddeutschen Mission mit deren Chefin gesprochen und einem Pfarrer aus Ghana. Auch über die Frage, wie eigentlich die Menschen in Afrika das Erbe der Norddeutschen Mission sehen. Leider hat das Format nur vier Minuten für solch einen Film zu einem Thema mit sehr vielen Facetten.

150 Jahre Bremer Baumwollbörse: Die Sicht der Afrikaner

Die Bremer Baumwollbörse feiert 150 jähriges Bestehen – auch mit einem Kongress der Organisation „Cotton made in Afrika“. Wie nehmen die Gelegenheit war, dort mit Teilnehmern aus Afrika ins Gespräch zu kommen. Und erfahren, dass diesen Menschen die deutsche Debatte über Kolonialsünden herzlich egal ist – angesichts Herausforderungen des Handels heute, der immer noch nicht auf Augenhöhe stattfindet, wie ein Frau aus Uganda klagt.

Drei Männer begutachten ein Schrottboot

Vergessen und vergammelt: Schrottboote belasten die Wassersportvereine

Sie waren einst Seglers Traum und stehen nun vergessen und vergammelt in Hallen und Freilagern der Wassersportvereine: Aufgegebene Schrottboote werden für die Vereine ein immer größeres Problem, weil ungeklärte Eigentumsfragen oft verhindern, dass die Boote beseitigt werden können. Zudem kostet das viel Geld, wie unser Beitrag vom 2. April 2022 zeigt. Übrigens ist der Film ein Beispiel dafür, wie unser Redaktionsbüro Themen aufnimmt und dann sowohl für das Fernsehen wie in diesem Fall Radio Bremen, aber auch für Wassersportmagazine aufarbeitet. Die Tipps kommen dabei meist von den Lesern des Sportschipper. Auch dafür Danke.

AG Weser Buch: Stahlschnitt Schweißer Stapellauf

Ja, es gibt schon einige Bücher über die Geschichte der legendären Bremer Großwerft AG Weser. Aber die Kulturschaffende Frau Wilhelm hat es geschafft, ganz eng an die Menschen aus der Belegschaft heranzukommen und trotzdem historisch korrekt zu erzählen, was die „Use Akschen“ ausgemacht hat. Und wir haben sie für einen „buten un binnen“-Film getroffen und uns gemeinsam erinnert.

Wenn Trucker im Container schlafen

„Roatel“ – das ist eine Wortschöpfung aus dem englischen „Road“ für Straße und dem Wort Hotel. Dahinter steckt ein Düsseldorfer Start-Up, das sich eine Lösung für ein bestimmtes Problem überlegt hat. Denn seit 2020 müssen LKW-Fahrer regelmäßig lange Pausen außerhalb der Fahrerkabinen machen. Nur wo? Zeit für einen Einsatz des Videojournalisten im Güterverkehrszentrum Bremen: Im GVZ können Fahrer in ziemlich schick eingerichteten Containern mal richtig Pause machen – mit einem Bäcker vor der Nase. Dieser Film vom 31.1.2022 hat bundesweit Aufsehen erzeugt, erzählten uns die Roatel-Macher später.

Container-Feeder vor Bremerhaven

100 Jahre Lobby am Fluss: Der Weserbund

Eigentlich soll es im Weserbund auch um die Vertretung der Anrainer der Oberweser gehen. Mehr im öffentlichen Focus ist der 100 Jahre alte Lobbybund aber durch seinen Einsatz für eine Vertiefung von Außenweser und tiefem Wasser bis Brake. Wir haben uns unter anderem mit dem Weserbund-Chef Uwe Beckmeyer getroffen und waren am Fluss unterwegs. Ein Film für eine „buten un binnen“ Wochenserie, im ARD-Regionalmagazin ausgestrahlt am 24. Januar 2022.

Die Gaffelketsch „BV II Vegesack“ sendet SOS

Die Schäden an der uralten stählernen Außenhaut sind mit dem bloßen Auge zu sehen. Im Winter 2021 sendet der erste auf der damaligen Vulkan-Werft gebaute Segellogger SOS aus: Es muss dringend in die Werft, damit es weiter mit Gästen fahren darf. Ein Film für „buten un binnen“ der inklusive Drohne, Kamera und Schnitt komplett bei Volker Kölling coast communication in Bremen-Nord entstanden ist.

Viel Ärger: Neue Befahrensregeln im Wattenmeer

Kurz vor der Bundestagswahl will die große Koalition im Herbst 2021 eigentlich noch neue Befahrensregeln durchpauken. Doch letztlich bleibt der Referentenentwurf im Raum stehen. Bis heute im Winter 2023 gelten noch keine neuen Regeln im Watt – und hinter den Kulissen geht der Streit darum weiter, ob Menschen auf Sportbooten überhaupt das Gleichgewicht der Natur bedrohen oder ob die Segler nicht vielmehr immer Teil dieser Landschaft waren.

Die Schönste auf Törn: „Schulschiff Deutschland“ Kurs Bremerhaven

Am 26. August müssen wir sehr früh aufstehen, um an Bord des schönsten deutschen Dreimasters zu kommen: Die „Schulschiff Deutschland“ steuert mit Schlepperhilfe ihren neuen Liegeplatz mitten im Herzen der Bremerhavener Havenwelten an: An den Ufern und im Neuen Hafen bejubelt von den Seestädtern. Es ist eine Rückkehr: An der Geestemündung wurde das Schiff vor fast 100 Jahren erbaut.

Giftstoff Frachter aus Beirut wird bei uns entsorgt

Die Bremer Reederei Combilift aus der Harren & Partner-Gruppe hat in Beirut schnelle Hilfe gebracht und nach der verheerenden Explosion im Hafen dort mit aufgeräumt. Die ganze Geschichte erzählt unser Film für „buten un binnen“, das ARD-Regionalmagazin von Radio Bremen. Es hieß früh aufstehen, um den Combilift-Frachter aus Beirut in Wilhelmshaven vom Wasser aus in Empfang zu nehmen.

Über diese Bauten streiten die Bremer

Das City-Gate steht schon Jahre und doch finden wenige Bremer den Bau gelungen oder haben sich an ihn gewöhnt. Und so geht es mancherorts in der Stadt an der Weser: Namhafte Architekten sind gekommen, haben ihre Visitenkarten in Stein gemeißelt und wären aus Sicht der Bremer besser früh vom Hof gejagt worden. Ein Architekturstreifzug durch Bremen für „buten un binnen“ zu einer Wochenserie am 7. Mai 2021 ausgestrahlt.

Die Wassersport-Saison beginnt

Mit acht Wochen Verspätung startet im Seuchenjahr 2020 doch noch die Wassersportsaison. Die Aufnahmen stammen aus dem Yachthafen in Bremen-Hasenbüren. Wir sind für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ mit einer ganzen Wochenserie betraut, die wegen der Einschränkungen im Funkhaus komplett bei Volker Kölling coast communication in Bremen-Nord produziert wird. Mitte Mai werden die Filme ausgestrahlt.

Die neue Lust aufs Paddeln

Ein Kayak kann man sich leihen, ist auch in der Anschaffung letztlich der günstigste Einstieg in den Wassersport und bekommt wohl auch deshalb mehr und mehr Zulauf. Dazu lohnt in Städten wie Bremen mal der Perspektivwechsel: kaum sitzt man im Bötchen, ist alles um einen herum wunderbar grün. Wir waren im Mai 2020 mit Paddlern des Bremer Kanusportverbandes unterwegs und haben dabei zufällig noch eine bezaubernde Liebesgeschichte aufgeschnappt.

Fische in der Weser

Die Fischeramtsrolle Bremens ist 500 Jahre alt und belegt: Die Fischer bildeten tatsächlich die älteste Zunft Bremens. Und noch heute spielt sich Fischerei sogar in der Stadtmitte ab – fast unbemerkt vor den Augen der Großstädter: Wir sind mit der kleinen Ausrüstung mit auf Stintfang und später in neuen Klamotten im Staatsarchiv Bremen für diesen komplett von uns produzierten Film, ausgestrahlt im ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

Für die Harten: Offshore Regattaseglertraining

Wer auf Regattaschiffen mit unterwegs ist, sollte dieses Training mitgemacht haben: Der Fachverband Segeln mit August Judel vorneweg lädt regelmäßig zu Kursen ins maritime Trainingszentrum in Elsfleth. Im eiskalten Wasser wird in hohen Wellen und Dunkelheit der Einstieg in die Rettungsinsel geübt. Leck- und Feuerabwehr und viel Theorie stehen auch noch auf dem Kursplan. Wir waren an einem Wochenende mit GoPro und 4-K-Kamera-Ausrüstung so richtig mit dabei – von uns produziert für das ARD-Regionalmgazin „buten un binnen“.

Weserkahn „Franzius“ schwer beschädigt

Bei den Probebohrungen am hölzernen Rumpf des Weserkahns „Franzius“ hat es sich abgezeichnet: Die Formverleimung der historischen Replik löst sich auf. Wasser ist in die Substanz gelangt. Das Schiff – lange schwimmender Botschafter des Weltnaturerbes Wattenmeer – sendet SOS. Bis heute zum Frühjahr 2023 zeichnet sich nicht ab, woher das Geld für eine Sanierung kommen könnte: Weil die „Franzius“ eben kein original alter Weserkahn ist, bleiben ihr die Töpfe der Denkmalpflege verwehrt. Doch die „Franzius“-Crew hat bis heute noch nicht aufgegeben.

Links bunt und anders: 50 Jahre Wall Commune

Was für Berlin die Kommune 1 war, war für Bremen die Wall Commune: Vor einem halben Jahrhundert kamen junge Linke hier zusammen, um ein altes Haus vor Verfall und Abriß zu retten und ihre Träume vom gemeinsamen Leben und Arbeiten zu verwirklichen. Wir interviewen einige Zeitzeugen, darunter auch den inzwischen verstorbenen Klaus Hübotter bei der 50-Jahr-Feier, eine Bremer Ikone, weil Mäzen, Bauunternehmer und doch auch immer Linker.

Die erste „Bremen“: Schiffbruch statt Legendenbildung

Die erste „Bremen“ des Norddeutschen Lloyd war noch als Mischung aus Dampf- und Segelschiff unterwegs und viel kleiner als ihre mächtigen Namensnachfolger. Tatsächlich wurde sie aber wohl auch deshalb nicht zur Legende, weil sie für die Reederei wirtschaftlich noch kein echter Erfolg wurde. Wir haben für diesen Film Männer getroffen, die sich um das Andenken an die erste NDL-„Bremen“ von 1856 kümmern.

Von wegen Bremer Lagerhaus Gesellschaft: Die BLG ist überall

Eine Teilnahme an einer Bilanzpressekonferenz ließ den Reporter staunen: Kaum zu glauben, wo die gute alte BLG heutzutage überall aktiv ist. Und so bot sich eine Filmreise einmal durch Deutschland an mit erstaunlichen Einblicken in ein hochmodernes Logistikunternehmen. Herausgekommen ist ein Extra für das ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“ im Sommer 2019.

Schneller segeln auf zwei Rümpfen

Pfingsten 2019 begleiten wir Klaus Tietze aus Bremen-Grohn zum Outremer-Cup der schnellsten Fahrtenkatamarane der Welt ans Mittelmeer. Tietze hat sich mit seiner Firma Catsale auf den Verkauf hochpreisiger Weltumsegler-Mehrrumpfschiffe spezialisiert. Am Mittelmeer im französischen La Grande Motte sind wir dabei, als er seinen Kunden zeigt, wie sie ihre Boote auf Regattaspeed trimmen. Der Film läuft als Extra im ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

Baggern vom Meeresboden: Bergung der „MSC Zoe“-Container

Wir organisieren über das WSA Emden eine ganz besondere Presseexkursion: Hin zu dem Spezialschiff aus den Niederlanden, das vor Borkum Container vom Meeresboden baggert. Überbleibsel der Sturmfahrt der „MSC Zoe“, die direkt vor der Küste hunderte Container verlor. Deren Inhalt bekommen wir mit unseren Drohnen und Profikameras aus nächster Nähe zu sehen. Beim kläglichen Versuch, eine Riesensauerei aufzuräumen.

Hinter jedem Schiff steckt eine Werftgeschichte

Viele kennen die grüne Bark „Alexander von Humboldt“ noch aus der Becks Werbung. Heute ist sie als Hotelschiff an der Schlachte der optimale Ort, um sich einmal mit der Geschichte der Werften an der Weser zu beschäftigen. Denn auch die „Alex“ ist eine Urbremerin – und einst als „Reserve Sonderburg“ auf der AG Weser in Bremen gebaut worden. Ein Film von uns für die Wochenserie „Schiffsgeschichten“ im ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

History: Eine Queen wird geliftet

Die legendäre QUII – die Queen Elisabeth II der Cunard Line – war in ihren besten Zeiten Stammgast auf der Bremerhavener Lloyd Werft. In diesem Film erinnern sich Werftarbeiter an das Arbeiten gegen die Uhr, wenn die Königin wieder einmal geliftet werden musste. Ein Film von uns für das ARD-regionalmagazin „buten un binnen“ mit tollen Aufnahmen aus dem Filmarchiv von Radio Bremen TV.

History: Die tödliche Kesselexplosion auf der „Norway“

Wer sich einmal die menschenverachtenden Zustände in der internationalen Seeschifffahrt vor Augen führen möchte, sollte sich mit der Geschichte der „Norway“ beschäftigen: Wie sie trotz bekannter Schäden an den Kesseln so lange weitergefahren wurde, bis sie im Hafen von Miami förmlich explodierte. Mehr dazu von uns in einem historischen Extra aus dem ARD-Regionalmagazin „buten un binnen“.

History: Die ersten deutschen SWATH-Lotsenversetzer

History: Motorhead zerfetzt das Aladin – Lemmy ist gerade zarte 50

Der Dreh im Bremer Aladin beginnt mit Klischees: Lemmy Kilmister steht mit einer Halblitermischung Cola-Whisky am Flipper und pumpt seinen Tourmanager um Geld an: „You´re not my mother. Grimme my fuckin money.“ Da sind leider die Kameras noch nicht an. Aber was das Team mit Reimar Fiedler an der Kamera und Bianca Inken als Tonfrau in den kommenden Stunden erlebt, ist einfach legendär: Motorhead zerfetzen praktisch Bremens Rocktempel Nr 1.

History: Bremen richtet Piraten hin

Bremer feiern die „boot“

Elan-Yachten in Schwimmbassins, Galeon-Motorboote mit ausfahrbaren Barbalkonen. Die weltgrößte Wassersportmesse „boot“ in Düsseldorf feiert ein halbes Jahrhundert – und einige Bremer Aussteller sind auch schon fast so lange dabei. Wir waren für „buten un binnen“ mittenmang in Düsseldorf, was man sich hier ansehen kann.